Musikverein Bottmingen

Sie sind hier: Startseite » Musikverein » Tips für Musiker » Musikanten

 Musikanten
 
  • • 1
  • Wenn Du eine falsche Note spielst, werfe einen wütenden Blick auf Deine Mitspieler.
     

  • • 2
  • Die Musikproben sind nur für Minderbegabte. Du kannst es auch ohne sie.
     

  • • 3
  • Du sollst öfters zu spät kommen. Das macht Dich bei den Kameraden besonders beliebt.
     

  • • 4
  • Du sollst ja nie zu Hause üben, denn dazu sind die Musikproben da. Der Dirigent hat Dir den Notentext beizubringen.
     

  • • 5
  • Du sollst tägliche Tonbildungen meiden, sie könnten dem Ansatz schaden.
     

  • • 6
  • Die Instrumente müssen nicht unbedingt spielbar sein, wenn man zur Probe kommt. Man hat noch genug Zeit während der Probe, Ventile und Blättli in Ordnung zu bringen.
     

  • • 7
  • Du sollst weder Initiative noch Interesse an die Probe bringen, das ist Sache des Dirigenten.
     

  • • 8
  • Anweisungen und Erläuterungen des Dirigenten gelten natürlich nur für die Anderen. Du weisst ja längst alles besser und langweilst Dich. Es ist gut, dass Du das durch Gähnen und halblaute Bemerkungen zum Ausdruck bringst.
     

  • • 9
  • Spielt alle das gleiche Stück.
     

  • • 10
  • Haltet an jedem Wiederholungszeichen an und besprecht ausführlich, ob man nun wiederholen soll oder nicht.
     

  • • 11
  • Wenn Du eine falsche Note spielst, werfe einen wütenden Blick auf einen Deiner Mitspieler.
     

  • • 12
  • Behalte deine Grifftabelle immer in greifbarer Nähe; die anderen kannst Du immer noch einholen.
     

  • • 13
  • Stimme Dein Instrument vor jedem spielen sorgfältig ein, so kannst Du den ganzen Abend mit ruhigem Gewissen falsch spielen.
     

  • • 14
  • Nimm Dir Zeit beim Umblättern.
     

  • • 15
  • Eine richtige Note im falschen Moment ist eine falsche Note... (und umgekehrt).
     

  • • 16
  • Wenn sich alle außer Dir irren, spiele mit den Irrenden.
     

  • • 17
  • Versuche am meisten N. P. S. (Noten pro Sekunde) zu erreichen. So wirst Du die Hochachtung der Unfähigen gewinnen.
     

  • • 18
  • Dich soll man aus der ganzen Musik gut heraus hören, insbesondere gilt das Piano nur für die Anderen.
     

  • • 19
  • Dynamik-, Bindungs- und Verzierungsangaben müssen nicht beachtet werden. Sie sind nur da, um die Partitur zu verschönern.
     

  • • 20
  • Wenn eine Stelle schwierig ist, werde langsamer; wenn sie leicht ist, werde schneller. Hauptsache alle hören miteinander auf.
     

  • • 21
  • Wenn du überhaupt nicht mehr weißt, wo du bist, unterbrich die anderen und sage: "Ich glaube, wir sollten neu einstimmen."
     

  • • 22
  • Selig sind diejenigen, die nicht das absolute Gehör haben, denn ihnen gehört das Musikreich.
     

  • • 23
  • Versäume keine Gelegenheit, Dich mit dem Nachbarn zu unterhalten. Das belebt die Musikprobe. Der Dirigent kann dadurch viel konzentrierter arbeiten.
     

  • • 24
  • Wenn durch Deinen Fehler das Orchester aufhören muss, erkläre ausführlich, warum du falsch gespielt hast. Alle werden Deine Ausführungen mit viel Interesse verfolgen.
     

  • • 25
  • Eine authentische Interpretation eines Stückes ist erreicht, wenn keine Note vom Original mehr bleibt.
     

  • • 26
  • Wenn alle anderen mit Spielen aufgehört haben, solltest du die Noten, die bei Dir noch übrig bleiben, nicht mehr spielen.
     

  • • 27
  • Achte gut darauf, dass Deine Leistungen gebührend anerkannt werden. Kritisiere viel und weise darauf hin, dass es früher viel besser war.
     

  • • 28
  • Eine schüchtern falsch gespielte Note ist eine falsche Note. Eine mit Autorität falsch gespielte Note ist eine Interpretation.
     

  • • 29
  • Wenn Du unschlüssig bist, welche Noten Du spielen sollst, bevorzuge bei Deiner Auswahl die, die auf dem Notenblatt stehen.