Musikverein Bottmingen

Sie sind hier: Startseite » Musikverein » Humor » Goldene Proberegeln

 Goldene Proberegeln
 
•  Spielt alle einfach das gleiche Stück.

•  Haltet an jedem Wiederholungszeichen an und besprecht ausführlich, ob man nun wiederholen soll oder nicht.

•  Wenn Du eine falsche Note spielst, werfe einen wütenden Blick auf Deine Mitspieler.

•  Behalte Deine Grifftabelle immer in greifbarer Nähe; die anderen kannst Du immer noch einholen.

•  Stimme Dein Instrument vor jedem Spielen sorgfältig ein, so kannst Du den ganzen Abend mit ruhigem Gewissen falsch spielen.

•  Nimm Dir Zeit beim Umblättern

•  Eine richtige Note im falschen Moment ist eine falsche Note (und umgekehrt)

•  Wenn sich alle ausser Dir irren, spiele mit den Irrenden.

•  Versuche am meisten N.P.S. (Noten pro Sekunde) zu erreichen. So wirst Du die Hochachtung der Unfähigen gewinnen.

•  Dynamik-, Bindungs- und Verzierungsangaben müssen nicht beachtet werden. Sie sind nur da, um die Partitur zu verschönern.

•  Wenn eine Stelle schwierig ist, werde langsamer; wenn sie leicht ist, werde schneller. Hauptsache alle hören miteinander auf.

•  Wenn Du überhaupt nicht mehr weisst, wo Du bist, unterbrich die anderen und sage: "Ich glaube, wir sollten neu einstimmen".

•  Selig sind diejenigen, die nicht das absolute Gehör haben, denn Ihnen gehört das Musikreich.

•  Wenn durch Deine Fehler das Orchester aufhören muss, erkläre ausführlich, warum Du falsch gespielt hast. Alle werden Deine Ausführungen mit viel Interesse verfolgen.

•  Eine authentische Interpretation eines Stückes ist erreicht, wenn keine Note vom Original mehr bleibt.

•  Wenn alle anderen mit Spielen aufgehört haben, solltest Du die Noten, die bei Dir noch übrigbleiben, nicht mehr spielen.

•  Eine schüchtern falsch gespielte Note ist eine falsche Note. Eine mit Autorität falsch gespielte Note ist eine Interpretation.

•  Wenn Du unschlüssig bist, welche Noten Du spielen sollst, bevorzuge bei Deiner Auswahl die, die auf dem Notenblatt stehen.